WALTER   UNTERRAINER                                               
ATELIER   FÜR   ARCHITEKTUR

Freschner Riegelweg           26A
6800                         FELDKIRCH

walter@architekt-unterrainer.com        
      
 


Daten zur Person :

Geboren  1952 in Innsbruck
1970 Matura in Innsbruck
Architekturstudium in Innsbruck , Arbeiten in verschiedenen Büros in Österreich und England
2 jähriger Studien- und Arbeitsaufenthalt in London

seit 1980 selbständiges Atelier mit Bürositz  in Feldkirch / Vorarlberg
Gründungsmitglied der Gruppe Vorarlberger Baukünstler   

1994 - 2004   Dozent für Entwurf  und Konstruktion  sowie  `ökologisches Bauen`  an der  FHL

seit  2005  Lehrauftrag für Holzbau an der Kunstuniversität Linz / Österreich

seit 2006   Fachbereichsleiter an der FH Salzburg für Entwurf und Holzbau

2007          Gastprofessor an der Architekturfakultät in Ljubljana (SLO)

ab Oktober 2007      Professor an der School of Architecture in Aarhus (DK)

In Aarhus verantwortlich für den post graduate Master course MEGA (Master of energy efficient und green architecture) in Zusammenarbeit mit der Tsinghua Universiät Beijing

 

Seit   1995   Workshops und Gastprofessuren  an  Hochschulen  in  London, Aachen, Stockholm, Tallin, Bologna, Wien, Mackintosh School of Architecture / Glasgow 2003 und 2004,  Skopje, Ljubljana, Kiew, Trondheim 2004, Tokyo , Oslo, Bergen, Aarhus 

seit 1980 zum größten Teil mit ökologisch und baubiologisch ausgerichteten Projekten beschäftigt, zum Teil auch mit Planungspartizipation bei ökologisch orientierten Gemeinschaftswohnanlagen. Planung und Ausführung von Projekten in Holzbauweise  mit maximaler Hallenvorfertigung  (Großtafelbauweise, Raumzellenbauweise). 

Seit 1984  längere Studienreisen u.a.  nach Finnland, Mexiko, vielen Staaten Süd- und Mittelamerikas,   Australien, Indien, Kambodscha, Kuba 


seit  ca. 1984 Spezialisierung auf Niedrigstenergiearchitektur , 1988 Bau der 1. Solarschule Österreichs zusammen mit Hermann Kaufmann  (Wettbewerb) und Sture Larsen,   diverse Wohnprojekte und  Industriebauten

1989 Industriebau Schweizer und Pilger, Stahlskelett mit hochgedämmten Holzfertigteilen für Wand und Decken,  hinterlüftete  Fassade aus Emailglas

1991 10 Monate  Aufenthalt mit Studien  in Neuseeland

seit 1991    Spezialisierung auf neue Vorfertigungsmethoden im Holzbau

1992 erstes vorgefertigtes Wohnhaus Hämmerle in Dornbirn aus Sperrholz

1993 vorgefertigtes Doppelwohnhaus Grabher in Koblach mit  11  Wochen Bauzeit 

1994 Bau des  ersten  Fensterkollektorgebäudes mit Steinspeicher in Österreich, vorgefertigte   Großtafeln

1996 Solarbaupreis des Landes Vorarlberg mit dem Doppelwohnhaus Hoch / Riedmann in
Großtafelscheibentragwerk mit gewinnendem Dämmsystem aus Kartonwaben hinter Fassade aus Industriedrahtglas             

1997  Solarbaupreis des Landes Vorarlberg mit  der   Passivhauswohnanlage  in  Batschuns, erste Passivhausreihenhausanlage in Österreich
 
1997  Österreichischer Bauherrenpreis der Zentralvereinigung für Architekten für das Kartonwabendoppelhaus in Bregenz  der Familien Hoch / Riedmann

1998 Vorarlberger Holzbaupreis   für die Tierarztpraxis / Wohnhaus Ratz in    Lauterach
Großtafelscheibentragwerk mit gewinnendem Dämmsystem aus Kartonwaben hinter Fassade aus  ESG Ornamentglas

1998 1. Preis Wettbewerb für die Fertigungshalle und das Bürogebäude der Firma Holzbau Lot, experimenteller Holzbau,  gebaut

1999 Vorarlberger Holzbaupreis   Kategorie Mehrwohnungshaus  Wohnhaus Wachter / Schennach .  Kostengünstigster, vorgefertigtes Mehrfamilienhaus in Niedrigstenergiebauweise

1999 1. Preis Wettbewerb Busplatz Feldkirch mit Geschäftshaus in Arbeitsgemeinschaft mit Markus Gohm und Ulf Hiesberger,  gebaut

2001 doppelte Auszeichnung im Rahmen des `Hauses der Zukunft` für die Passivhauswohnanlage Batschuns und das Mehrfamilienwohnhaus Wachter Schennach

2002 Holzbauauszeichnung für Industriebau  LOT

2002  Bau des 1. zertifizierten Passivhausbürohaus in Österreich - Fa. Schlossgangl   in  Steyr

2003  Auszeichnung im Rahmen des Österreichischen Solarbaupreises für das  Bürogebäude Schlossgangl in Steyr  sowie  Gewinn des Oberösterreichischen  Solar Globe für dieses Gebäude

2003  Auszeichnung  Oberösterreichischer Holzbaupreis  für das  Bürogebäude Schlossgangl in Steyr

2003 Doppelte Holzbauauszeichnung für  die Wohnanlage in Klaus und das Passivhaus Dr. Willeit in Satteins

2007 Holzbauauszeichnung für Nullheizenergiehaus Ess Längle (Textilhaus)